Bockbierfest 2016 – Zweimal ausverkauft

Dachte man im Jahr 2015 beim letzten Bockbierfest der Freiwilligen Feuerwehr und dem Stammtisch d’Gopperer aus Workerszell, dass eine Steigerung nicht mehr möglich sei, so musste man sich in diesem Jahr wieder einmal eines Besseren belehren lassen. Man könnte diese Veranstaltungen mit einer Leiter vergleichen, jedesmal, wenn man meinte, man hätte die letzte Sprosse der Leiter erreicht, wurde einfach noch eine draufgesetzt. So auch in diesem Jahr. Ein Höhepunkt sollte dem anderen folgen. Die Bockbierfeste waren an beiden Tagen restlos ausverkauft.

Gelungene Premiere feierte die Nachwuchs-Musikkabarett-Gruppe „Cäptn Dani und die swingenden Gopperer“

Gelungene Premiere feierte die Nachwuchs-Musikkabarett-Gruppe „Cäptn Dani und die swingenden Gopperer“

Weiterlesen

Neuwahlen beim Stammtisch d’Gopperer

Präsident Daniel Schwäbl konnte zur diesjährigen Generalversammlung zahlreiche Stammtischbrüder im Gasthaus Breitenhuber begrüßen. Er verlas die Tagesordnung und trug seinen Bericht über das abgelaufene Jahr vor. Er lies die Großereignisse, wie Maitanz, Kabarettabend, Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier, Bockbierfest und Skifahrt nochmals Revue passieren, bedankte sich bei seinen Vorstands- und Ausschussmitglieder für die hervorragende Zusammenarbeit und sagte auch allen, welche bei den Veranstaltungen mithalfen, ein herzliches Vergelt’s Gott. Danach übergab er das Wort an den Schriftführer Stefan Wagner, welcher ausführlich auf die Veranstaltungen der Gopperer einging. Im Anschluss daran berichtete Manuel Friedel von einem erfreulichen, positiven Kassenstand. Bei den Großveranstaltungen stellte er die Einnahmen den Ausgaben gegenüber, und stellte fest, dass bei diesen Events jeweils ein positives Ergebnis erzielt werden konnte. Im Anschluss daran baten die Kassenprüfer Bernhard Färber und Willi Rucker die Anwesenden die Vorstandschaft zu entlasten, da die Kasse einwandfrei geführt wurde. Die Entlastung war einstimmig.

Alle zwei Jahre wird bei den Gopperern der Vorstand und der Ausschuss neu gewählt. Als Wahlleiter fungierten Josef Breitenhuber (Wahlvorstand) und seine Beisitzer Johann Schneider und Reinhard Eichiner. Da die Anwesenden damit einverstanden waren mit Handzeichen zu wählen, konnte der Wahlvorgang in kürzester Zeit abgeschlossen werden. Neuer, und auch alter Präsident ist Daniel Schwäbl, seine Stellvertreter sind Hubert Biehler und Jürgen Heimisch, Schriftführer bleibt Stefan Wagner und die Kasse verwaltet für weitere zwei Jahre Manuel Friedel. In den Ausschuss berufen wurden Martin Kahl, Florian Raatz, Bastian Biehler, Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Mario Gühne und Matthias Schneider. Sonderposten wurden noch zugeteilt, wie zum Beispiel Spülgopperer Dr. Alfons Frey, Photogopperer Michael Rucker, Christian Helfenscheider und Andreas Spreng. Kuchengopperer bleibt Raphael Schneider, weitere zwei Jahre Grillgopperer kann sich Florian Raatz nennen.  Der Maibaumgopperer konnte leider nicht gefunden werden. Dessen Aufgaben werden kommissarisch von der Vorstandschaft übernommen. Als Webgopperer wurde Matthias Schneider festgesetzt. Nach den Wahlen kam noch der Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“. Hier bat Alex Kirschner den Vorsitzenden Daniel Schwäbl doch einen neuen Arbeitsbereich zu schaffen, damit der vor kurzem zurückgetretene Feuerwehrvorsitzende, Josef Breitenhuber, wieder eine sinnvolle Beschäftigung hätte. Mit einer deftigen Brotzeit wurde die Jahreshauptversammlung beschlossen.

Die neue Vorstandschaft und der Ausschuss der Gopperer aus Workerszell: (v.l.n.r.) Martin Kahl, Florian Raatz, Manuel Friedel (Kassier), Jürgen Heimisch (Vizepräsident), Bastian Biehler, Daniel Schwäbel (Präsident), Stefan Wagner (Schriftführer), Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Hubert Biehler (Vizepräsident) und Mario Gühne. Nicht auf dem Bild ist Matthias Schneider

Die neue Vorstandschaft und der Ausschuss der Gopperer aus Workerszell:
(v.l.n.r.) Martin Kahl, Florian Raatz, Manuel Friedel (Kassier), Jürgen Heimisch (Vizepräsident), Bastian Biehler, Daniel Schwäbel (Präsident), Stefan Wagner (Schriftführer), Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Hubert Biehler (Vizepräsident) und Mario Gühne. Nicht auf dem Bild ist Matthias Schneider