Italiens späte Rache…

… oder doch die deutsche Harmlosigkeit im Strafraum der französischen Mannschaft. Diese und noch weitere Fragen zur Niederlage stellten sich gestern Abend kurz nach Abpfiff die Gäste und Experten in unserer #MoierArena.

Leider wird es heuer nichts mit dem EM-Titel für Deutschland. Dennoch zeigten unsere Jungs eine super Vorrunde und KO-Runde. Highlight war sicherlich das spannende Viertelfinale gegen Italien, welches mit 7:6 n.E. gewonnen wurde. Sage und schreibe 18 Elfmeterschützen waren notwendig, um ein Ergebnis zu erzielen.

Das Aus der DFB-Auswahl bedeutet gleichermaßen auch das Ende der #MoierArena für dieses Jahr. Ingesamt wurden alle 6 Spiele der deutschen Nationalmannschaft in der Arena übertragen. Wie üblich wurde auch ein Tippspiel durchgeführt. Hier wurden jeweils immer das Ergebnis nach 90min getippt. Der Gewinn wurde jeweils am Ende jedes Spiels ausgeschüttet.

Einzelgewinner EM-Tippspiel:

Spiel 1 DFB vs. Ukraine (2:0) Crusius, Norbert / Schneider, Matthias
Spiel 2 DFB vs. Polen (0:0) Biehler, Bernhard
Spiel 3 Nordirland vs. DFB(1:0) Schneider, Resi
Spiel 4 DFB vs. Slowakei (3:0) Crusius, Daniela / Eisenschenk, Thomas / Raatz, Florian / Schneider, Matthias / Wagner, Konrad / Wagner, Sebastian
Spiel 5 DFB vs. Italien (1:1) Crusius, Norbert
Spiel 6 DFB vs. Frankreich (0:2) Diermeier, Lukas / Gruber, Lena

Erstmals wurde heuer auch der Gesamttippsieger der EM in der #MoierArena ermittelt. Hierzu wurden alle Tipps der einzelnen Spiele zusammen addiert und am Ende der Gewinner mit den meisten Punkten ermittelt.

Insgesamt wurden 227 Tipps von 92 unterschiedlichen Tippern abgegeben. Die Statistik der Tipps zeigte ein sehr hohes fußballerisches Verständnis der Gopperern und der Besucher der #MoierArena. Nur 50% aller Tipps waren falsch. D.h. umgerechnet, über 113 Tipps hatten die richtige Tendenz, die richtige Differenz oder sogar das exakt richtige Ergebnis.

TippEM2016Bester Tipper war Moritz Schlamp aus Workerszell mit 12 Punkten, dicht gefolgt von Matthias Schneider, Rupertsbuch und Norbert Crusius, Workerszell mit jeweils 10 Punkten. Schlechtester Tipper mit 0 Punkten und 5 von 6 Tipps gegen Deutschland war Jürgen Melmack. Kuriosester Tipper war Siggi Neumeyer aus Workerszell mit sechsmal 4:0 für Deutschland.

Für unsere beliebte #MoierArena im Stadl der Fam. Bauer heißt es jetzt Pause bis 2018. Dann zeigen wir die Spiele der Weltmeisterschaft live aus Russland. Die Pause für den Stadl wird aber deutlich kürzer, denn schon in zwei Wochen wandelt er sich in den über Landkreisgrenzen hinaus bekannten restlosausverkauften #MoierStadl (Kulturstadl) mit dem Besuch von da Huawa, da Meier und i.

Live-Übertragung aus der #MoierArena

Am kommenden Donnerstag übertragen wir wieder live das Halbfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich.

Halbfinale_TeaserDie #MoierArena öffnet um 20:00 Uhr ihre Pforten. Spielbeginn ist um 21:00 Uhr.

Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt. Die Vorstandschaft der Gopperer freuen sich auf alle Besucher.

Terminübersicht Sommer 2016

In der letzten Sitzung wurden die Termine des Stammtisch d’Gopperer für den Sommer 2016 festgelegt.

Alle Mitglieder, Freunde, Gönner des Stammtisches und die gesamte Dorfbevölkerung können sich auf ein wahrliches Feuerwerk an Terminen freuen.

Los geht es mit der Übertragung der Gruppenspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft in der Moier-Arena. Wir zeigen die drei Gruppenspiele live und in Farbe. Abhängig vom Abschneiden der DFB-Auswahl übertragen wir auch die KO-Spiele. Die genauen Uhrzeiten erfahrt ihr hier unter www.gopperer.de.

Weiter im Programm geht es am 16. Juli mit dem obligatorischen Sommernachtsfest des Stammtisches. Das Motto in diesem Jahr ist abhängig vom Gewinner der Fußball-Europameisterschaft.

Am 23. Juli findet das traditionelle Kabarett im Moier-Stadl statt. Dieses Jahr sind da Huawa, da Meier und i zu Gast. Die Veranstaltung ist bereits restlos ausverkauft.

Weiterlesen

APRIL,APRIL: Änderung der Satzung

Das war natürlich nur ein Aprilscherz. Die Satzung bleibt unverändert.

In der gestrigen Ausschusssitzung wurde eine Änderung der Satzung des Stammtisches d’Gopperer beschlossen.

Die derzeitige Vereinsstruktur ist nach einer Änderung im Bayerisches Gleichstellungsgesetz – BayGlG nur noch bis zum dritten Quartal 2016 zulässig. Aufgrund der Gesetzeslage speziell im Artikel 2, Absatz (1) BayRS 2039-1-A sind wir, da wir eine vereinsähnliche Struktur haben, gezwungen, die Satzung zu ändern.

Auszug aus der Satzung vom 21.Januar 1986:

Jeder männliche Bewohner ab dem 18. Lebensjahr hat die Möglichkeit Mitglied im Stammtisch d’Gopperer Workerszell zu werden.

Änderung des Satzungstextes vom 31.März 2016:

Jeder männliche und weibliche Bewohner/-in ab dem 18. Lebensjahr hat die Möglichkeit Mitglied im Stammtisch d’Gopperer Workerszell zu werden.

Als neuer Gleichstellungsbeauftrager wurde Goppererpräsident Daniel Schwäbl bestellt. Der Posten der Frauenbeauftragten wird in einer der nächsten Mitgliederversammlungen beschlossen.

Gegen diesen Beschluss kann innerhalb eines Monats nach Erhalt schriftlich Einspruch erhoben werden. Der Einspruch hat aufschiebende Wirkung. Über den Einspruch entscheidet innerhalb von 3 Monaten eine Mitgliederversammlung mit Zwei-Drittel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Bockbierfest 2016 – Zweimal ausverkauft

Dachte man im Jahr 2015 beim letzten Bockbierfest der Freiwilligen Feuerwehr und dem Stammtisch d’Gopperer aus Workerszell, dass eine Steigerung nicht mehr möglich sei, so musste man sich in diesem Jahr wieder einmal eines Besseren belehren lassen. Man könnte diese Veranstaltungen mit einer Leiter vergleichen, jedesmal, wenn man meinte, man hätte die letzte Sprosse der Leiter erreicht, wurde einfach noch eine draufgesetzt. So auch in diesem Jahr. Ein Höhepunkt sollte dem anderen folgen. Die Bockbierfeste waren an beiden Tagen restlos ausverkauft.

Gelungene Premiere feierte die Nachwuchs-Musikkabarett-Gruppe „Cäptn Dani und die swingenden Gopperer“

Gelungene Premiere feierte die Nachwuchs-Musikkabarett-Gruppe „Cäptn Dani und die swingenden Gopperer“

Weiterlesen

Neuwahlen beim Stammtisch d’Gopperer

Präsident Daniel Schwäbl konnte zur diesjährigen Generalversammlung zahlreiche Stammtischbrüder im Gasthaus Breitenhuber begrüßen. Er verlas die Tagesordnung und trug seinen Bericht über das abgelaufene Jahr vor. Er lies die Großereignisse, wie Maitanz, Kabarettabend, Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier, Bockbierfest und Skifahrt nochmals Revue passieren, bedankte sich bei seinen Vorstands- und Ausschussmitglieder für die hervorragende Zusammenarbeit und sagte auch allen, welche bei den Veranstaltungen mithalfen, ein herzliches Vergelt’s Gott. Danach übergab er das Wort an den Schriftführer Stefan Wagner, welcher ausführlich auf die Veranstaltungen der Gopperer einging. Im Anschluss daran berichtete Manuel Friedel von einem erfreulichen, positiven Kassenstand. Bei den Großveranstaltungen stellte er die Einnahmen den Ausgaben gegenüber, und stellte fest, dass bei diesen Events jeweils ein positives Ergebnis erzielt werden konnte. Im Anschluss daran baten die Kassenprüfer Bernhard Färber und Willi Rucker die Anwesenden die Vorstandschaft zu entlasten, da die Kasse einwandfrei geführt wurde. Die Entlastung war einstimmig.

Alle zwei Jahre wird bei den Gopperern der Vorstand und der Ausschuss neu gewählt. Als Wahlleiter fungierten Josef Breitenhuber (Wahlvorstand) und seine Beisitzer Johann Schneider und Reinhard Eichiner. Da die Anwesenden damit einverstanden waren mit Handzeichen zu wählen, konnte der Wahlvorgang in kürzester Zeit abgeschlossen werden. Neuer, und auch alter Präsident ist Daniel Schwäbl, seine Stellvertreter sind Hubert Biehler und Jürgen Heimisch, Schriftführer bleibt Stefan Wagner und die Kasse verwaltet für weitere zwei Jahre Manuel Friedel. In den Ausschuss berufen wurden Martin Kahl, Florian Raatz, Bastian Biehler, Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Mario Gühne und Matthias Schneider. Sonderposten wurden noch zugeteilt, wie zum Beispiel Spülgopperer Dr. Alfons Frey, Photogopperer Michael Rucker, Christian Helfenscheider und Andreas Spreng. Kuchengopperer bleibt Raphael Schneider, weitere zwei Jahre Grillgopperer kann sich Florian Raatz nennen.  Der Maibaumgopperer konnte leider nicht gefunden werden. Dessen Aufgaben werden kommissarisch von der Vorstandschaft übernommen. Als Webgopperer wurde Matthias Schneider festgesetzt. Nach den Wahlen kam noch der Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“. Hier bat Alex Kirschner den Vorsitzenden Daniel Schwäbl doch einen neuen Arbeitsbereich zu schaffen, damit der vor kurzem zurückgetretene Feuerwehrvorsitzende, Josef Breitenhuber, wieder eine sinnvolle Beschäftigung hätte. Mit einer deftigen Brotzeit wurde die Jahreshauptversammlung beschlossen.

Die neue Vorstandschaft und der Ausschuss der Gopperer aus Workerszell: (v.l.n.r.) Martin Kahl, Florian Raatz, Manuel Friedel (Kassier), Jürgen Heimisch (Vizepräsident), Bastian Biehler, Daniel Schwäbel (Präsident), Stefan Wagner (Schriftführer), Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Hubert Biehler (Vizepräsident) und Mario Gühne. Nicht auf dem Bild ist Matthias Schneider

Die neue Vorstandschaft und der Ausschuss der Gopperer aus Workerszell:
(v.l.n.r.) Martin Kahl, Florian Raatz, Manuel Friedel (Kassier), Jürgen Heimisch (Vizepräsident), Bastian Biehler, Daniel Schwäbel (Präsident), Stefan Wagner (Schriftführer), Jonas Schneider, Robert Pfefferle, Hubert Biehler (Vizepräsident) und Mario Gühne. Nicht auf dem Bild ist Matthias Schneider

Gopperer-Skifahrt am 13. und 14. Februar

Liebe Gopperer, Liebe Skifahrer und Nicht-Skifahrer, Liebe Apre-Ski-Fahrer, Liebe Ski-Haserl,

wenn ihr euch auch mal die Frage „Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Montag?“ stellen wollt, dann solltet ihr beim diesjährigen Gopperer-Skifahren ins wunderschöne Alpbachtal Ski-Juwel mitfahren.

Genaue Termine und nähere Infos könnt ihr der Gopperer Skifahren Einladung entnehmen.

skijuwel

Roland Heimisch gewinnt Schafkopftunier

Am vergangenen Samstag fand das 1. Schafkopftunier der Gopperer Workerszell und der Feuerwehr Workerszell im Gasthaus Breitenhuber statt. Die beste Taktik hatte am Ende Roland Heimisch aus Rupertsbuch. Auf dem Konto von Heimisch waren nach zweimal 32 Partien insgesamt 79 „Gute“. Zweitplatzierter wurde Helmut Reiß aus Landershofen gefolgt von Andreas Maurer aus Workerszell. Insgesamt wurde an sechs Tischen gespielt.

image

Die Gewinner mit dem Gopperer Präsident und Feuerwehr Vorstand. (v.l. J. Breitenhuber, H. Reiß, A. Maurer, R. Heimisch, D. Schwäbl)