Gopperer mit neuer Kooperation / April-April

Präsident Daniel Schwäbl: „Mit vielfältigen Veranstaltungen Kunst und Kultur direkt erlebbar, spürbar, sichtbar machen. Dazu benötigt man auch finanzielle Mittel, deshalb gehen wir den Schritt der Kooperation“.

RUPERTSBUCH. Auf Grund der vielen abgesagten Aktivitäten des Stammtisch d’Gopperer und der damit verbundenen fehlenden Einnahmen hat sich Präsident Daniel Schwäbl auf die Suche nach neuen Investoren begeben. Um einen Interessenskonflikt zu lokalen Betrieben und Unternehmer:innen zu vermeiden, entschied sich der Präsident kurzerhand dafür auf den internationalen Märkten Werbung für unseren Stammtisch zu machen. Nach einigen Wochen und unzähligen Sondierungsgesprächen können wir nun Erfolg vermelden. Durch den Einstieg eines internationalen Großkonzerns, konnte der finanzielle Engpass des Stammtisches verhindert und somit die Planungen für die Post-Corona-Jahre gestartet werden.

Das neue Logo der Gopperer auf Basis des 25-jährigen Kooperationsvertrages.

 

Präsident Daniel Schwäbl und der internationale Großkonzern haben ein auf 25 Jahre angelegtes Kooperationsabkommen unterzeichnet. „Unsere Beziehungen zum Stammtisch werden nicht durch die gegenwärtige Situation beeinflusst, sondern sind dauerhaft und strategisch“, zitierten lokale Nachrichtenagenturen den Investor. Der Gopperer-Präsident nannte das Dokument einen Plan für eine Zusammenarbeit bei Veranstaltungen, Wirtschaft und Handel „mit besonderem Fokus auf den Privatsektor beider Seiten“. Der Kooperationsvertrag regelt auch einige wenige Punkte der Zusammenarbeit. Der erste Punkt des Vertrags beinhaltet die Anonymisierung des Investors. Dieser möchte nicht persönlich in Erscheinung treten und auch nicht namentlich genannt werden. Der zweite Punkt regelt den Öffentlichkeitsauftritt des Stammtisches. Hierzu wurden kleinere Anpassungen am Logo der Gopperer vorgenommen. Diese Anpassungen sind so gering wie möglich gehalten, um die traditionelle Werte der Gopperer und den Leitspruch „Ehre das Alte – Lebe für das Neue“ zu bewahren.

Die weiteren Punkte des Kooperationsvertrages in der Zusammenfassung:

  • Bereitstellung von Heiz- und Grillgas auf allen Veranstaltungen durch Investor,
  • Erweiterung des Getränkesortiments auf Veranstaltungen um Wodka (Marke des Investor),
  • zum Hemd / Polo und Lederhose soll zukünftig auch eine Gopperer-Uschanka bei offiziellen Anlässen getragen werden.

Die Gopperer-Uschanka als offizielle Vereinskleidung

 

Im zweiten Schritt des Kooperationsvertrages einigte man sich auf die Vorbereitung eines Börsengangs im Jahr 2025. So wurde festgelegt, dass man sich auf ein Listing an der russischen Börse vorbereite und 12 Millionen Aktien ausgegeben werden sollen. Dieser Schritt wird nun zeitnah von entsprechenden Finanzdienstleistern geprüft und könnte die Internationalisierung des Stammtisches unterstützen. Die Aktien werden dann mit folgenden Namen gehandelt werden können:

GopTransInv (WKN: A0DS9S, ISIN: RU393715S2046)